Success Stories


Das Uniklinikum Würzburg vereinfacht das Identity Management von Microsoft und Novell mit der zentralen Benutzerverwaltung durch Omni eControl

Das Uniklinikum Würzburg vereinfacht das Identity Management von Novell mit der zentralen Benutzerverwaltung durch Omni eControl

„Wir sind froh, dass wir nun nicht mehr zwischen Microsoft Management Console, iManager und ConsoleOne für die Benutzerverwaltung der Novell und Microsoft Systeme hin- und her springen müssen und wertvolle Administratoren-Zeit für die umständliche Handhabung verlieren – aber dabei trotzdem alle Veränderungen der Systeme stets unter Kontrolle haben.“

Überblick


Dem Klinikum der Universität Würzburg gehören 19 Kliniken mit 87 Stationen und 8 Intensivstationen. Integriert sind vier klinische Institute. Dem Klinikum sind darüber hinaus 6 Berufsfachschulen des Gesundheitswesens (Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Hebammen, Physiotherapie, Diätassistenten und Massage) angeschlossen. Im Jahr werden etwa 50.000 Patienten stationär sowie etwa 180.000 ambulant behandelt.

Um diese gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten werden zahlreiche IT-Applikationen auf verteilten Microsoft und Novell Netzwerken genutzt. Das Servicezentrum für Medizin Informatik setzt sich aus ca. 50 Mitarbeitern zusammen die in den Bereichen Leitung, Netzwerk/Endgeräte, System, SAP Administrative Verfahren, SAP Klinische Verfahren und Service und Support tätig sind. Jeder dieser Mitarbeiter nimmt an den Einsatzplänen des Helpdesk teil. Die Benutzerverwaltung der ca. 5.000 IT-Arbeitsplätze, die insgesamt von 6.000 Mitarbeitern genutzt werden, wird von 2 Mitarbeitern aus Service und Support erledigt.

Das Klinikum wählte eControl für die Benutzerverwaltung aus, um die Vielzahl der Anwender zentral verwalten zu können. eControl ersetzt nun die Microsoft Management Console, iManager und ConsoleOne für die Verwaltung der Microsoft und Novell Netzwerke durch eine einzige webbasierte Oberfläche, die mittels jedem Browser zugänglich ist. Individuelle Anpassungen können ohne Programmieraufwand und ohne Kenntnisse der angeschlossenen Systeme schnell und einfach durchgeführt werden. Es handelt sich hierbei um eine Siemens DirX (Telefonanlage) und mehrere SAP-Systeme (SAP-HR, SAP-KIS, SAP-BW).

Herausforderung


Die Benutzerverwaltung und Anpassung der eingesetzten Applikationen (Microsoft Management Console, iManager und ConsoleOne ) ist bei insgesamt rund 6000 Accounts in den verschiedenen Systemen und der Vielzahl möglicher Attribute und Eigenschaften für einzelne Accounts sehr aufwändig. Eine einheitliche Oberfläche oder PlugIns zur systemübergreifenden zentralen Administration fehlten.

„Mit eControl haben wir endlich eine einheitliche, systemübergreifende Oberfläche, die es uns erlaubt, individuelle Anpassungen durchzuführen ohne dabei Funktionalitäten der alten Applikationen zu verlieren. eControl kann alle Attribute in den verschiedenen Microsoft und Novell Systemen darstellen und ermöglicht dabei gleichzeitig auch die Reduktion auf ausgewählte, zu ändernde Eigenschaften – und das alles ohne jegliche Programmierung“ , resumiert Andreas Thiele, stellvertretender Leiter System, Betreuung IDM-System der IT-Infrastruktur am Universitätsklinikum Würzburg.

„Natürlich spielt auch die Sicherheit bei einem Universitätsklinikum eine grosse Rolle, eControl konnte alle unsere Vorgaben und Richtlinien unter Anderem durch das eControl Audit erfüllen.“ bestätigt Herr Thiele weiter.

Lösung


Das Universitätsklinikum setzt für das zentrale Identity Management der Microsoft und Novell Systeme folgende Module von eControl ein:

eControl Manage:   Einfache und zentrale Verwaltung aller Nutzerkonten, Sicherheits- und Verteilergruppen und anderer directory-basierter Objekte ohne Adminrechte oder spezielle Genehmigungen vergeben zu müssen. eControl’s web 2.0 Oberfläche erfordert keine Schulung der Anwender.

eControl Create:  Mitarbeiter aus nicht-technischen Abteilungen wie Personal und Verwaltungsabteilungen können basierend auf vorkonfigurierten Profilen plattformübergreifend Nutzerkonten anlegen und Rechte für Microsoft und Novell vergeben.

eControl Self-Service:  In Kürze sollen auch Selbstverwaltungsfunktionalitäten wie das Rücksetzen des Passwortes in Active Directory (Microsoft Exchange) und eDirectory (Novell GroupWise) für die Anwender der Abteilungen angeboten werden.

Resultate


„Wir wurden bei der Suche nach einer zentralen Lösung für unser IDM durch die Maintainet AG auf eControl aufmerksam.“ schildert Thiele.

„Die Einbindung von eControl gestaltete sich problemlos und wurde direkt von uns durchgeführt, bereits vorhandene Hardware konnte weiter genutzt werden, die Anpassung der Applikationen erfolgte ohne jeden Programmieraufwand. Und der Einsatz im praktischen Betrieb (Handhabung durch den Anwender) gestaltete sich sehr einfach, da wenig bis kein Schulungsaufwand nötig war. Auch wenn wir die Einsparungen durch eControl nicht konkret bemessen haben, so wird bereits jetzt, nach kurzer Zeit deutlich, dass die Einführung einer zentralen Identity Management Verwaltung im allgemeinen und der zentrale web 2.0 Zugang als Software-as-a-Service (SaaS) über eControl eine enorme Zeitersparnis darstellen.“

„Durch die Einführung von eControl ist es nun möglich auch administrative Aufgaben zu delegieren, was unter der Verwendung der bisherigen Werkzeuge so gut wie nicht zumutbar war.“ Schidert Hr. Thiele.


© 2012 Omni Technology Solutions, Inc.. All Rights Reserved. All trademarks are property of their respective owners.
Omni Technology Solutions Inc.   •   #103, 10301 – 109 Street  •  Edmonton  •  Alberta  •  Canada  •  T5J 1N4
Tel +1 408.675.5015 (U.S.)  •  +1 780.423.4200 (Canada)  •  Fax +1 780.423.4711  •  Send an Email  •  Site Map